Freitag, 11. November 2016

Rezension Tajo-Bianca Nias

















Fazit:

Tajo ist mein erstes Buch von Bianca Nias gewesen. Zu Beginn des Buches war ich sehr verblüfft, mit welcher Leichtigkeit sie schreibt. Ihr Schreibstil ist flüssig und hakt nicht ein einziges mal. was mir jedoch am besten an diesem Buch gefallen hat, ist die Welt der Gestaltwandler. Sie leben nicht versteckt irgendwo sondern mitten unter uns normalen Menschen. Sie fügen sich einfach ein. Dies fand ich sehr toll. Als ich dann auf Tajo traf war es eigentlich um mich schon geschehen. Dieser dominante Kerl, verdreht einem sofort den Kopf. Auch Marc der eigentlich ein Nerd ist gefiel mir total. Als dann beide auch noch mit einander was haben, war es perfekt. Bianca hat hier sehr überzeugend eine Geschichte geschrieben, die einen Hoffen und Bangen lässt. Ihre anderen Charas in dem Buch kommen jedoch auch nicht zu kurz. Sie gibt ihnen Leben und jeder hat etwas zu erzählen oder eine Vergangenheit. Diese erzählt sie sehr gut. Die Spannung die sich Seite für Seite aufbaut kommt auch nicht zu kurz. Mein Liebling jedoch ist Jon der Bruder von Tajo. Zuerst dachte ich das Tajo schon ein toller Löwenmann ist, doch Jon hat mich gefangen genommen. Vielen Dank dafür Bianca. Ich freue mich sehr auf Band 2. Was ich noch anmerken muss ist, dass mir die Schauplätze mehr als gefallen haben. Gerade die Wüste wo die Eltern von Tajo leben war sehr toll. Die beiden Zwillinge oder besser gesagt die kleinen hihi haben es mir genauso angetan. Vielen Lieben dank für dieses tolle Vergnügen. Dieses Buch habe ich nicht das letzte mal gelesen. 


Zu Erwerben: Amazon
Rezension Kristallschnee-Svea Lundberg

















Fazit:

Sveas Kristallschnee ist atemberaubend. Die Autorin versteht es hier ernste Themen anzusprechen und sie zu behandeln. Ihre Figuren im Roman haben Leben und tiefe was man bei anderen Büchern oftmals sehr vermisst. Sie versteht es Spannung bis ins letzte Eckchen aufzubauen und lässt einen oft die Luft anhalten. Die beiden Hauptdarsteller haben mir sehr gut gefallen. Hier sind nicht nur einfach zwei Menschen geschrieben wurden. Hier leben sie richtig. Das ausführliche Beschreibung der Gegend etc war sehr gut gelungen. man konnte es sich Bildhaft vorstellen. Die kleine Amelia hatte es mir sofort angetan. Ein liebes schüchternes Mädchen, was Hilfe braucht. Gut das Felix an der richtigen Stelle auf die Bühne tritt. Für mich war es ein tolles Lese vergnügen, was ich jedem sehr ans Herz legen kann. Hier reicht es von Glücksmomenten bis hin zu tränen die an vielen stellen bei mir geflossen sind. Svea versteht es mit sehr viel Gefühl zu schreiben, was aber nicht drückend sondern ganz oft sehr befreiend ist. 

Zu erwerben: Amazon
Rezension Die Seelenlosen- Tanja Meurer












                                                                     





Fazit:

Die Seelenlosen ist eines meiner dicksten Bücher die ich je gelesen habe. Am Anfang hat es mich doch etwas erschreckt. Denn ich dachte das bekommst du nie gelesen. Doch wurde ich bald eines besseren belehrt. Einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr so schnell aus der Hand. Tanja Meurer hat ihr eine sagenhafte Welt geschaffen. Nicht einfach nur runter erzählt sondern sehr schön detailliert beschrieben. Die Magie kommt auch hier nicht zu kurz. Das schöne ist die besondere Liebesbeziehung zwischen dem Menschen Person Gwenael und dem Orc. Solch eine Liebesbeziehung habe ich noch nirgends wo anders gelesen. Spannung ist hier in Die Seelenlosen sehr sehr groß geschrieben. Ein Krimi vom feinsten. Alleine die Maschinen haben es mir angetan. Die Welt ist groß und weit reichend. Die angegebene Altersfreigabe(die ich finde jedes Buch haben sollte) ist hier gerecht, da die Autorin sehr blutig schreibt. Mir hat dies sehr gut gefallen. Für Fans von Fantasy mit einer guten Portion Krimi und Leidenschaft ein muss, Zuletzt möchte ich noch erwähnen das der Cliffhanger am Ende sagenhaft war. Ich bin gespannt wo die Geschichte noch hinführt. Große Klasse.

zu Erwerben: Amazon

Montag, 7. November 2016

Rezension- Mein Für Immer


















Klappentext:

Bennet ist als Empath geboren und hat nie das Leben in einem Rudel kennengelernt. Mit einem gebannten Wolf in seinem Körper muss er nach dem Tod seines Großvaters seine Heimat verlassen. In seiner Trauer beschließt er, nach Jasper in Kanada zu fahren. Dort tifft er auf das Geburtsrudel seines Vaters, aber auch auf einen alten Feind seiner Familie.
Jim ist Alpha seines Rudels mit Leib und Seele. Er liebt seine Freunde, seine Unabhängigkeit und geht in seiner Arbeit als selbstständiger Bauunternehmer auf. Doch eines Tages trifft er auf Bennet, seinen Gefährten. So weit, so gut, nur Bennet ist ein Mann.

Schaffen die beiden es, die Hürden zu nehmen und ein Paar zu werden? Kann Jim sich an einen Mann als Gefährten gewöhnen und ihn vor allen Widrigkeiten beschützen?


Fazit:

Zu Anfang des Buches lernen wir Bennet kennen. Ein armer Kerl der für seine jungen Jahren zu viel Leid erleben musste. Zuerst stirbt sein Vater bei einem Unfall, kurz darauf kommt seine Mutter ums Leben. Gerade so schafften die Menschen es noch Bennet aus dem Leib seiner Mutter zu schneiden. Liebevoll wird er von seiner Oma und seinem Opa aufgezogen, doch das Schicksal ist ein mieses Stück. Zuerst stirbt seine Oma und bald schon sein Opa. Doch hat sein Opa eine Warnung an ihn. Er solle sobald er gestorben ist, dass Land verlassen und nach Kanada gehen. So beginnt eine Reise in eine ungewisse Zukunft.
Bettina hat hier ihr ganzes können in das Buch gelegt. Die Charaktere sind nicht einfach nur irgendwelche Figuren. Nein im Gegenteil. Bettina hat ihnen Leben eingehaucht. Es kommt einem so vor als würden sie einfach im Nachbarort leben. Ihre Personen im Buch haben alle eine eigene Story ein eigenes Leben. Was hier zum Glück nicht zu kurz kommt. Das Umfeld und die Landschaft ist so schön beschrieben, dass sie einem förmlich ins Auge springt. Was mich am meisten gefreut hat, ist dass hier in einer passenden Sprache zur heutigen Zeit geschrieben wurde. Auch der Sex kommt hier sehr gut zur Geltung. Er ist heiß und animalisch dazu. Man kommt beim lesen schon selbst ins Schwitzen. Doch was für mich dieses Buch so grandios macht, ist die Liebe zwischen Jim und Bennet. Sie geht tief, weit über das verständliche hinaus. Man spürt die Sorge die sich Jim um Bennet macht. Genauso auch wie Bennet sich fühlt. Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. So toll ist es geschrieben. Es geht einem das Herz auf. Auch die Spannung ist im Buch sehr sehr gut aufgebaut. Für mich war es das reinste vergnügen dieses Buch lesen zu dürfen. Ich würde mich sehr freuen wenn Bettina irgendwann einmal, nochmal zurück zu den Wölfen nach Kanada gehen würde. Denn dieses Buch ist wahrlich ein zweites Buch gewährt. Vielen Lieben dank für die tollen Stunden mit Bennet, Jim , Ian und den Rest der Bande.



Zu Erwerben: Amazon

Dienstag, 16. August 2016

Rezension - Das Sternenmal

















Klappentext:


Lediglich ein bisschen Handel wollte Azary in der Grasstadt treiben, da wird sein Blick von dunklen Augen gefangen. Anstatt mit Münzen kehrt er mit einem Sklaven in sein Dorf zurück. Doch auch andere interessieren sich für den Waldländer, denn Jarrego ist Träger des Sternenmals, ein Symbol für Glück und Herrschaft. Und plötzlich bildet sich das Mal auch auf Azarys Haut.

Fazit:


Das Sternemal war das zweite Buch von Sandra Gernt und Sandra Busch was ich gelesen habe. Schon bei Trunken vor Glück merkte man wie gut die beiden zusammen passen. Ihr Sinn für wichtige Details sowie die Atemraubende Beschreibung der Landschaften etc, ist auch beim Sternenmal wieder grandios. Schon nach den ersten Seiten möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Sternemal erzählt wie im Klappentext schon erwähnt die Geschichte um Azary und Jarr. Man begleitet die beiden durch viele Gefühlsebenen. Mal ist es romantisch mal wieder Hitzig und gewaltig. Die perfekte Mischung wie ich finde. Mich hat am meisten die Erzählung der Landschaft umgehauen. Ich konnte in meiner Fantasie mir jedes Detail sehr gut vorstellen. Ob es die verschiedenen Pflanzen waren oder die tollen Säbelzahn Katzen. Für mich war es leider nur zu kurz. Das soll auch nicht negativ gewertet sein. Im Gegenteil ich bin voll und ganz zufrieden mit dem Buch. Zum Ende hin wollte ich mich nicht von den beiden verabschieden oder sollte ich lieber sagen, dass ich mich nicht verabschieden wollte? Ich schreibe Bewusst nichts über die Handlung da ich niemanden vorgreifen möchte. Man solle sich doch immer selbst ein Bild der Story machen.  Schade das es keinen zweiten Teil geben wird, obwohl ich immer noch hoffe ;-)

Zu erwerben: Amazon

Samstag, 4. Juni 2016

Rezension Ramona Ruff- Seelenwund

 












Klappentext:


Eben erst seine Exfrau beim Sterben begleitet, muss Hendrik nun die bröckelige Beziehung zu seinem pubertierenden Sohne Matze wieder aufbauen. Es geht nur langsam und mühsam voran – für beide – aber die ersten Erfolge zeichnen sich ab. Bei der Hochzeit seiner jüngeren Schwester Wanda, ein halbes Jahr später, läuft ihm dann Leander über den Weg, der ganz unverhohlen mit ihm flirtet. Nach zwei Jahren, die für Hendrik im Grunde nur Tiefen, kaum Höhen bereit gehalten hatten, lässt er sich nervösen Herzens darauf ein. Liebe war für ihn noch nie eine Definition von Geschlechtern, nur eine Frage der richtigen Seele. Was wird Matze davon halten? Und meint es das Leben endlich mal wieder gut mit Hendrik? Wie viel Weg liegt zwischen Wunsch und Ziel, und wie viele Steine? Und was hat es mit Leanders bestem Freund René auf sich?
 
Fazit: 
 
Wie im Klappentext schon erwähnt hat es Hendrik nicht leicht. Erst verliebt dann geheiratet. Ausgetauscht und seine Frau beim Sterben begleitet. Da wundert es niemand dass Hendrik einfach nur das Glück sucht. Mit seinem Sohn Matze läuft es auch nicht rund, der gerade mitten in der Pubertät steckt. Launenhaft und nicht immer nett zu seinem Vater, stellt er ihn immer mal in Frage.  Nach und nach wird das Verhältnis der beiden besser um kurz darauf wieder schlechter zu werden. Man erlebt eine wahre Achterbahnfahrt. Einige Monate vergehen bis Hendrik auf der Hochzeit seiner Schwester Leander kennen lernt. Leander ist ein kleiner frivoler Kerl der kein Problem damit hat seinen Charme einzusetzen. Schnell entwickelt sich mehr aus reiner Freundschaft. Schon kurz nach der Hochzeit landen sie im Bett und es geht doch heiß her. Doch auch wenn man endlich damit rechnet das, dass Glück einem hold ist, schlägt das Schicksal einem mitten ins Gesicht. Ich werde nun nichts mehr aus dem Buch verraten, da jeder der es noch nicht gelesen hat seine eigene Achterbahnfahrt erleben soll.
Ramona Ruff hat hier ein sehr tolles Buch geschaffen. Von Witz und Charme, bis hin zu heißem Sex ist alles dabei. Ein paarmal musste ich mir doch tränchen weg wischen, weil es einen so mitnimmt. Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen weil ich unbedingt den Verlauf der Story wissen musste. Eine kleine negative Bemerkung habe ich, doch ist diese nur mein Geschmack. Für Menschen die kein Englisch können sind ein paar Passagen etwas schwierig, doch finde ich dies jetzt nicht sonderlich schlimm, und tut meiner Bewertung keinen Stern weniger. Mir hat es auf jeden fall sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf weiteres von Ramona.

Zu erwerben: Amazon

Montag, 18. April 2016

Rezension Caitlin Daray- Lügen schützt vor Liebe nicht
















Klappentext:
 
Als Mitläufer lässt sich Kian von Geldsorgen geplagt immer wieder von seiner Clique zu Einbrüchen überreden. Schnell rein, schnell raus, ohne dass jemand zu Schaden kommt – bis Wachmann Eric verletzt wird und Kians schlechtes Gewissen ihn dazu nötigt, Eric als scheinbar unbeteiligter Passant zu Hilfe zu kommen.
Als Kian seiner Einbrecherbande den Rücken kehren will und dafür zusammengeschlagen wird, ist es ausgerechnet Eric, der ihn aufliest und kurzerhand bei sich aufnimmt. Doch als die beiden sich näherkommen, steht nicht nur ihre Beziehung durch Kians Lügen auf dem Spiel, auch Erics Leben gerät in Gefahr. Denn Kians ehemaliger Bandenchef wittert nun eine Chance auf den ganz großen Coup...


Fazit:

Was ein aufwühlendes Buch. Caitlin Darays Debütroman Lügen schützt vor Liebe nicht ist einfach atemberaubend. Von Seite zu Seite konnte ich fühlen wie die Spannung anstieg. Die Geschichte über Eric und Kian ist so toll. In diesem Buch findet man alles was man braucht. Ob es Spannung, Nervenkitzel, Liebe oder Humor ist. Auch traurige Momente haben hier einen starken Auftritt. Hier und da musste ich mir ein paar Tränchen wegwischen. Ihr Schreibstil ist lustig finde ich. Lustig im positiven gemeint. Erinnert mich an die Jugendsprache auf den Straßen. Kian hat auch ein sehr hartes Leben, daher kann man ihn echt sehr gut verstehen. In ihn hineinzuversetzen gelang der Autorin super. Auch Eric finde ich ist ein lustiger Kerl. Eine Sache im Buch tut er die mir persönlich nicht gefällt, aber das sollte jeder Leser selbst entscheiden. Ich kann nur sagen das ich total hin und weg bin, und das ich traurig bin Kian und Eric verlassen zu müssen. Habe ich doch einige Stunden mit ihnen verbracht und mitgelitten. Doch ich hoffe das ich noch viel mehr von Dir lesen darf. Nun hast du einen neuen Fan und ich freue mich auf mehr.
Zu Erwerben: Amazon