Montag, 8. Februar 2016

                                                                 

Rezension Mecklenburger Winter



















Klappentext:

Der Winter hält das westliche Mecklenburg fest im Griff. Trotz eisiger Temperaturen hat der ehrgeizige Triathlet Kai nur ein großes Ziel vor Augen: den Sieg der Challenge Roth. Beim Training landet er unfreiwillig in einer Schneewehe und wird von dem jungen Leon gerettet. Der sportliche Reiter ist zwar alles andere als begeistert von Kais frecher Art und seinen offensiven Flirtversuchen, dennoch entsteht zwischen ihnen eine besondere Freundschaft. Je besser Kai Leon kennenlernt, umso komplizierter wird es allerdings. Aber Kai liebt Herausforderungen und seine Stärken sind enorme Ausdauer und ein absoluter Siegeswille. Eine ruhige Liebesgeschichte vor der herben Schönheit der Mecklenburger Landschaft.

Fazit:



Gibt mir Schnee und zwei tolle Kerle und ich bin hin und weg. So ungefähr kann man es erklären wie ich auf Mecklenburger Winter abfahre. Kai ein Fitnesscenter Besitzer und Leidenschaftlicher Sportler ist einfach ein Traummann. Als Kai dann eines Tages in eine Schneewehe fällt, hatte er mein Herz erobert. Als dann auch noch der hübsche Leon auftritt und Kai aus der Wehe hilft, ist alles top. Doch haben beide einen langen Weg vor sich. Wie wir Chris P Rolls kennen, ist es nicht gerade einfach für die beiden. Leon selbst ist eigentlich nicht gerade selbstsicher. Doch verhilft Kai ihm im Laufe der Geschichte dazu. In Mecklenburger Winter trifft man auf eine weitere Leidenschaft von mir. Pferde. Einfach toll diese Geschöpfe. Nur Kai hält Abstand vor ihnen. Auch in Mecklenburger Winter schaffte es Chris mich zum Weinen zu bringen. Ich möchte nicht viel zur Story sagen, weil ich jedem Leser selbst überlassen möchte, herauszufinden wie es mit den beiden weiter geht. Für Fans die wie ich Winter und sexy Kerle mögen ein Muss.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen