Montag, 8. Februar 2016

                                                                   
Rezension Bitte Lüg mich an!





















Klappentext:

Einst war Marius ein attraktiver und wohlhabender Geschäftsmann, der sein Leben in vollen Zügen genoss. Doch seit einem schweren Unfall, der seinen Körper entstellte, möchte er seinen Anblick niemandem mehr zumuten und lebt vollkommen zurückgezogen auf seinem Anwesen. Als die andauernde Einsamkeit ihn zu erdrücken scheint, erhofft er sich, wenigstens für sieben Tage die Gesellschaft eines schönen Mannes kaufen zu können.
Und hier kommt Nick ins Spiel. Groß, breit, blond, wie ein Wikinger aus einem Hollywoodfilm, ist er alles, was Marius begehrt. Doch der selbstverliebte Nick denkt immer zuerst an sich. Er ist pleite und will sich das leicht verdiente Geld nicht entgehen lassen. Ansonsten kann er nicht viel mit diesem hässlichen Vogel anfangen.
Doch sieben Tage sind eine lange Zeit, in der sich einiges ändern kann.



Fazit:



Bei Bitte Lüg mich an durfte ich Testleser sein. Es war mein erstes Mal als Testleser und ich war hin und weg, von diesem tollen gefühlvollem Buch. Die Geschichte über Marius und seinen Unfall, nimmt einen sehr schnell mit. Entstellt durch diesen Unfall, sucht er einfach nach einem Menschen der ihm zeigt das er trotz der ganzen Narben noch geliebt werden kann. Doch weiß er dass dies niemals der Fall sein wird. Als er dann eine Anzeige aufgibt wo er einen Mann sucht der ihn einfach anlügen soll, dass er schön ist, ändert sich alles. Ich habe das Buch geliebt und liebe es immer noch. So gefühlvoll geschrieben ist es. Ein paar mal habe ich hier gesessen und geweint, weil mir Marius einfach Leid tut. Man hätte einfach ins Buch springen wollen und ihn ganz feste in die Arme zu nehmen. Als dann Nick auftaucht, hatte ich meinen ersten Seufzer das es endlich bergauf geht. Doch Nick ist selbstverliebt und man möchte manchmal einfach nur ihm eine knallen. Aber auch ein selbstverliebter kann sich ändern. Herzschmerz ist hier groß, und für Romantiker ein top Buch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen