Sonntag, 7. Februar 2016

                                                                 

Rezension  Loving Silver


















Klappentext:

 Michael lebt in einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg. Sein Leben verläuft in geregelten Bahnen, ebenso wie sein Job als Architekt. Doch seine heimliche Obsession ist der junge amerikanische Gay-Pornodarsteller Silver.
Und so heftet sich Michael unter dem Pseudonym Northman per Facebook und Twitter an seine Fersen und schreibt ihm nach langem Zögern. Silver antwortet überraschenderweise und in Michael entsteht der Wunsch, seinen Schwarm einmal in echt zu sehen. Eine Preisverleihung bietet die Chance. Doch Michael hat seine Rechnung ohne Silver gemacht. Statt eines Autogramms bekommt er eine Telefonnummer und einen Namen: Jamie.
Die Reise beginnt …

Fazit:

Wer kennt es nicht? Haben wir nicht alle mal die Phantasie einen Star zu treffen? Da ist es nicht weit hergeholt, das Michael unbedingt seinen Lieblings-Pornodarsteller treffen möchte. Zuerst schaut er sich nur seine Filme an und kommt dabei sehr schnell auf Hochtouren. Doch irgendwann ist das nicht mehr genug für unseren Michael. Unter dem Pseudonym Northman schreibt er Silver über Facebook an. Als er dann auch noch bei einem Gewinnspiel ein Treffen mit Silver gewinnt, ist es um ihn geschehen. Michael oder auch Northman ist ein kräftiger Typ der insgeheim nach Liebe sucht. Silver ist der harte Pornostar, doch Jamie das genaue Gegenteil. Jamie ist ein junger Mann der eigentlich sehr sensibel ist und nur nach Liebe und Geborgenheit sucht. Loving Silver ist heiß und verspricht dem Leser sehr schöne Stunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen