Samstag, 13. Februar 2016

Rezension Blinded Date























Klappentext: 

„Blinded Date. Du wirst nie erfahren, wen du getroffen hast. Er wird nie wissen, wer du bist. Ihr beide werdet es nie vergessen können. Alles geht, nichts muss. Du alleine entscheidest.“ Durch eine Anzeige wird Silas auf das "Blinded Date" aufmerksam, einen Club mit ganz besonderen Regeln. Noch immer leidet er unter den Nachwehen seiner letzten Beziehung und erhofft sich nichts weiter als unverbindlichen Sex. Mit einiger Unsicherheit lässt er sich auf eine Probemitgliedschaft ein. Was er dabei erlebt, sprengt all seine Erwartungen und er erfährt am eigenen Leib, was es bedeutetet, Sex mit allen (anderen) Sinnen zu erleben.


Fazit:




Wie es wohl ist den Sex mit seinen anderen Sinnen zu erleben? Sich nicht auf seine Augen verlassen, sondern einfach Hören, Riechen, Schmecken und Tasten.  Das zeigt uns Silas in Blinded Date. Eigentlich hat er ja die Schnauze voll von seiner letzten Beziehung und sucht nur nach schnellem unverbindlichem Sex. Wer ahnt den schon dass ein hübscher maskuliner Mann ihn aus dem Konzept bringen wird? Silas am Anfang nicht. Doch wird aus dem anfänglichen Sex mehr. Mich hat die Kurzgeschichte von Chris P Rolls sehr überrascht. Da es doch ein ganz andere Stil von ihr ist, als man bisher kannte. Es ist frisch, sexy und heiß. Was ich sehr mochte war diese Anonyme Atmosphäre die Chris in Blinded Date schaffte. Sie besticht auch mit Witz und Charme, was man anhand einiger Charaktere lesen kann. Für mich wie immer zu kurz, da ich ja auf dicke Bücher stehe, aber es ist ja auch eine Kurzgeschichte. Ich fand sie sehr toll und gelungen.



Zu Erwerben: Amazon

Autorenprofil: Chris P Rolls 


 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen