Montag, 7. November 2016

Rezension- Mein Für Immer


















Klappentext:

Bennet ist als Empath geboren und hat nie das Leben in einem Rudel kennengelernt. Mit einem gebannten Wolf in seinem Körper muss er nach dem Tod seines Großvaters seine Heimat verlassen. In seiner Trauer beschließt er, nach Jasper in Kanada zu fahren. Dort tifft er auf das Geburtsrudel seines Vaters, aber auch auf einen alten Feind seiner Familie.
Jim ist Alpha seines Rudels mit Leib und Seele. Er liebt seine Freunde, seine Unabhängigkeit und geht in seiner Arbeit als selbstständiger Bauunternehmer auf. Doch eines Tages trifft er auf Bennet, seinen Gefährten. So weit, so gut, nur Bennet ist ein Mann.

Schaffen die beiden es, die Hürden zu nehmen und ein Paar zu werden? Kann Jim sich an einen Mann als Gefährten gewöhnen und ihn vor allen Widrigkeiten beschützen?


Fazit:

Zu Anfang des Buches lernen wir Bennet kennen. Ein armer Kerl der für seine jungen Jahren zu viel Leid erleben musste. Zuerst stirbt sein Vater bei einem Unfall, kurz darauf kommt seine Mutter ums Leben. Gerade so schafften die Menschen es noch Bennet aus dem Leib seiner Mutter zu schneiden. Liebevoll wird er von seiner Oma und seinem Opa aufgezogen, doch das Schicksal ist ein mieses Stück. Zuerst stirbt seine Oma und bald schon sein Opa. Doch hat sein Opa eine Warnung an ihn. Er solle sobald er gestorben ist, dass Land verlassen und nach Kanada gehen. So beginnt eine Reise in eine ungewisse Zukunft.
Bettina hat hier ihr ganzes können in das Buch gelegt. Die Charaktere sind nicht einfach nur irgendwelche Figuren. Nein im Gegenteil. Bettina hat ihnen Leben eingehaucht. Es kommt einem so vor als würden sie einfach im Nachbarort leben. Ihre Personen im Buch haben alle eine eigene Story ein eigenes Leben. Was hier zum Glück nicht zu kurz kommt. Das Umfeld und die Landschaft ist so schön beschrieben, dass sie einem förmlich ins Auge springt. Was mich am meisten gefreut hat, ist dass hier in einer passenden Sprache zur heutigen Zeit geschrieben wurde. Auch der Sex kommt hier sehr gut zur Geltung. Er ist heiß und animalisch dazu. Man kommt beim lesen schon selbst ins Schwitzen. Doch was für mich dieses Buch so grandios macht, ist die Liebe zwischen Jim und Bennet. Sie geht tief, weit über das verständliche hinaus. Man spürt die Sorge die sich Jim um Bennet macht. Genauso auch wie Bennet sich fühlt. Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. So toll ist es geschrieben. Es geht einem das Herz auf. Auch die Spannung ist im Buch sehr sehr gut aufgebaut. Für mich war es das reinste vergnügen dieses Buch lesen zu dürfen. Ich würde mich sehr freuen wenn Bettina irgendwann einmal, nochmal zurück zu den Wölfen nach Kanada gehen würde. Denn dieses Buch ist wahrlich ein zweites Buch gewährt. Vielen Lieben dank für die tollen Stunden mit Bennet, Jim , Ian und den Rest der Bande.



Zu Erwerben: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen