Freitag, 11. November 2016

Rezension Tajo-Bianca Nias

















Fazit:

Tajo ist mein erstes Buch von Bianca Nias gewesen. Zu Beginn des Buches war ich sehr verblüfft, mit welcher Leichtigkeit sie schreibt. Ihr Schreibstil ist flüssig und hakt nicht ein einziges mal. was mir jedoch am besten an diesem Buch gefallen hat, ist die Welt der Gestaltwandler. Sie leben nicht versteckt irgendwo sondern mitten unter uns normalen Menschen. Sie fügen sich einfach ein. Dies fand ich sehr toll. Als ich dann auf Tajo traf war es eigentlich um mich schon geschehen. Dieser dominante Kerl, verdreht einem sofort den Kopf. Auch Marc der eigentlich ein Nerd ist gefiel mir total. Als dann beide auch noch mit einander was haben, war es perfekt. Bianca hat hier sehr überzeugend eine Geschichte geschrieben, die einen Hoffen und Bangen lässt. Ihre anderen Charas in dem Buch kommen jedoch auch nicht zu kurz. Sie gibt ihnen Leben und jeder hat etwas zu erzählen oder eine Vergangenheit. Diese erzählt sie sehr gut. Die Spannung die sich Seite für Seite aufbaut kommt auch nicht zu kurz. Mein Liebling jedoch ist Jon der Bruder von Tajo. Zuerst dachte ich das Tajo schon ein toller Löwenmann ist, doch Jon hat mich gefangen genommen. Vielen Dank dafür Bianca. Ich freue mich sehr auf Band 2. Was ich noch anmerken muss ist, dass mir die Schauplätze mehr als gefallen haben. Gerade die Wüste wo die Eltern von Tajo leben war sehr toll. Die beiden Zwillinge oder besser gesagt die kleinen hihi haben es mir genauso angetan. Vielen Lieben dank für dieses tolle Vergnügen. Dieses Buch habe ich nicht das letzte mal gelesen. 


Zu Erwerben: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen